Handgestricktes, Genähtes und Holzarbeiten

Handgestricktes, Genähtes und Holzarbeiten

Montag, 31. Juli 2017

Wieviel SCHÖNES ist auf Erden .....

 ... ein kleines Gedicht zum Wochenstart ...
... welches mir unheimlich gut gefiel ...
... ich hoffe, es gefällt Euch auch ...

In der Stille

Wieviel Schönes ist auf Erden
Unscheinbar verstreut;
Möcht ich immer mehr des inne werden;
Wieviel Schönheit, die den Taglärm scheut,
In bescheidnen alt und jungen Herzen!
Ist es auch ein Duft von Blumen nur,
Macht es holder doch der Erde Flur,
wie ein Lächeln unter vielen Schmerzen.
Christian Morgenstern
(1871 - 1914)
 ... Beim Lesen fielen mir sofort diese Bilder ein ...
... die ich letzte Woche machen konnte ...
Die Natur enthält größere Tiefen von Schönheit,
als wir ergründen können.
Sir Edward John, 1. Baronet Poynter
(1836 - 1919)
 Ich wünsche Euch einen wunderschönen und guten Start
in die 1. Augustwoche!
Mögen Euch viele unscheinbare Dinge begegnen,
die Euch ein Lächeln ins Gesicht zaubern!

♥ Liebe Grüße Claudia ♥

Freitag, 28. Juli 2017

Wie ein FEUERWERK der Farben war ...........

... der JULI im Garten ... 
... bevor der Juli sich dem Ende neigt ...
... habe ich nochmal ein paar Bilder zusammengestellt ...
... heute nur mit Zitaten untermalt 😊... 
Es ist heilsam, sich mit farbigen Dingen zu umgeben. Was das Auge freut, erfrischt den Geist, und was den Geist erfrischt, erfrischt den Körper.
Prentice Mulford
(1834 - 1891)
Es sind Harmonien und Kontraste in den Farben verborgen, die ganz von selbst zusammenwirken.
Vincent van Gogh
(1853 - 1890)
Farben sind das Lächeln der Natur und Blumen sind ihr Lachen.
James Henry Leigh Hunt
(1784 - 1859)
Blumen sind die Liebesgedanken der Natur.
Bettina von Arnim
(1785 - 1859)
Wenn Blumen, gleichgültig welcher Farben und Formen, zusammenstehen, kann niemals ein Bild der Disharmonie entstehen.
Vincent van Gogh
(1853 - 1890)
Luft und Licht sind die Liebhaber der Blumen, aber das Licht ist der Begünstigte. Zum Licht wenden sie sich, verschwindet es, so rollen sie ihre Blätter zusammen und schlafen in der Umarmung der Luft ein.
Hans Christian Andersen
(1805 - 1875)
Die reinsten und gedankenreichsten Geister sind die, die Farbe am meisten lieben.
John Ruskin
(1819 - 1900)
Die Blume lebt und liebt und redet
eine wunderbare Sprache.
Peter Rosegger
(1843 - 1918)
Blumen machen die Menschen fröhlicher, glücklicher und hilfsbereiter. Sie sind der Sonnenschein, die Nahrung und die Medizin für die Seele.
Luther Burbank
(1849 - 1926)
Ich hoffe, 
dieser kleine Reigen hat Euch gefallen und
es wurde Euch nicht langweilig! 
Nächste Woche gibt es auch wieder kreative Dinge
von mir und von meinem Holzwurm zu sehen :O)
Nun wünsche ich Euch einen schönen Tag und einen
guten Start in ein schönes , buntes und hoffentlich sonniges
letztes Juli-Wochenende!

♥ Liebe Grüße Claudia ♥

Mittwoch, 26. Juli 2017

Schmetterlinge ......

... wenige sind es nur, die ich bis jetzt beobachten konnte ...
... die ersten Schmetterlinge sah ich im Mai ...
... und ein paar Bilder sind mir auch in den letzten Tagen wieder gelungen ...
 ... leider nicht auf den Bildern sind  Zitronenfalter und Pfauenauge ...
... die ich zwar öfters gesehen habe, aber die zu schnell unterwegs waren 😑...
... so wie auf dem oberen Bld auch der Kohlweißling ...
 ... aber dann blieb er doch einnige Augenblicke sitzen ...
Hüte, hüte den Fuß und die Hände,
eh sie berühren das ärmste Ding!
Denn du zertrittst eine häßliche Raupe
und tötest den schönsten Schmetterling!
Theodor Storm
(1817 - 1888)
 ... es waren tatsächlich drei Falter gleichzeitig im Lavendel ...
... aber nur einer hielt für kurze Zeit still ...
 ... der C- Falter hat sich auf dem alten Laternchen ausgeruht ...
... und ein Sonnenbad genommen ...
 ... er lies sich nicht stören ...
... aber es dauerte, bis er mit für einen kurzen Augenblick...
... seine wunderschöne Zeichnung zeigte ...
 ... zum Schluß ...
... wenn auch unscharf ...
... Schmetterling und Hummel beim genüßlichen Lavendelpollen schlürfen ...
Die Poesie ist der Schmetterling auf der Blume der Welt.
Wolfgang Menzel
(1798 - 1873)
... ich bin gespannt, ob im September wieder ein so großes Schmetterlings-Treffen ...
... wie im letzten Jahr hier stattfindet! ...

 Euch allen einen schönen und fröhlichen Wochenteiler!

♥ Liebe Grüße Claudia ♥

Montag, 24. Juli 2017

Trari, Trara .... neue SOMMERPOST ist da....

... liebe neue Sommerpost ist in den letzten Tagen ...
... hier angekommen ...
... einmal von der lieben Claudia von Alltagsbunt ...
... ein sehr hübscher Fensterhänger ... 
... Herzlichen Dank, liebe Claudia! ...
... leider ging er nicht besser mit dem Handy zu fotografieren😕 ...
 ***
Ich brauche nicht zu besitzen, um an allem Freude zu haben. Es gibt soviel, wenn ich auf die kleinen Dinge sehe und auf die kleinen, die einfachen Menschen. Es gibt soviel Überraschungen und soviel Wunder, die ich entdecke mit offenen Augen und mit geschlossenen Augen. Es liegt in allen Dingen eine Erinnerung an das verlorene Paradies.
Phil Bosmans
(1922 - 2012)
***
... und von der lieben Nicole / Frau Frida ...
... kam diese wunderhübsch bunte Sommerpostkarte ...
... die herrlich bunte Karte mit den Fischlis drauf ...
... brachte in Gedanken gleich Abkühlung und lies mich schmunzeln ...
... Herzlichen Dank , liebe Nicole, für diese bunte Sommerpost! ...

Die Post ist die Trösterin des Lebens, denn
sie verwandelt Abwesende in Gegenwärtige.
Voltaire
(1694 - 1778)

... Das Wochenende war herlich, es hat etwas abgekühlt ...
... und man konnte sich gut draußen aufhalten! ...
... Wir haben einiges im Garten geschafft ...
... und konnten den neuen Grill einweihen ...
 ... abends gab es wieder Gewitter mit Regenschauern ...
... so daß auch der Garten  zufrieden war ...
... zum Glück gab es keine Unwetter und alles hielt sich im Rahmen ...
... ich hoffe, ihr seid auch von erneuten Unwettern verschont geblieben! ...
 
 Nun wünsche ich Euch einen schönen Tag und einen 
guten Start in die neue Woche!

♥ Liebe Grüße Claudia ♥

Freitag, 21. Juli 2017

Gebratene PILZE .... Rundumblicke ... und eine ÜBERASCHUNG ....

... heute beginnen wir mit einer kleinen Leckerei aus der Küche ...
... Gebratene Champignons mit Knoblauchschmand ...
 Man nehme:
600 g Champignons, weiß oder braun
1 kleine Zwiebel
Öl
5 g Tomatenmark ( ich habe einen Teelöffel voll genommen )
getrockneter Thymian

Für den Knoblauchschmand:
1 Becher Schmand
1/2 gestrichener Teelöffel Paprikapulver
1 Teelöffel fein gehackte Petersilie
2 Knoblauchzehen ( gepreßt )
Alles gut miteinander verrühren, fertig.

Wer mag kann auch noch eine Aioli dazu machen:
100 ml Sonnenblumenöl ( oder Rapsöl)
50 ml Milch
1-2 Knoblauchzehen , gepreßt
Salz, Pfeffer.
Alles zusammen in ein hohes Gefäß geben und vorsichtig mit
dem Pürrierstab mixen.
Dabei den Mixstab immer von unten nach oben ziehen.
Gelingt echt gut und blitzschnell!
 Champignons vierteln, oder nach Belieben klein schneiden, Zwiebel fein würfeln.
Die Zwiebelwürfel in Öl anbraten anbraten, bis sie beginnen leicht zu bräunen.
Champignons dazugeben und ca. 5-7 Minuten braten.
Nun das Tomatenmark einrühren, den Thymian dazugeben, und einen Eßlöffel vom Knoblauchschmand ( wer auch Aioli dazu macht, auch hervon 1 Eßlöffel ) einrühren. 
Fertig !
 ... Wir hatten einfach getoasteten Vollkorntoast dazu ...
... kann aber auch als Beilage zu einigem mehr gegessen werden ...
... ist super lecker und schmeckt fast so,  ...
... wie die gebratenen Champignons, die man auf der Kirmes immer ...
... aus den Riesenpfannen bekommt ;O) ...
 GUTEN APPETIT!
Was die Liebe für die Seele ist, das ist der Appetit für den Leib. Der Magen ist der Kapellmeister, der das große Orchester unserer Leidenschaften dirigiert. Essen, Lieben, Singen, Verdauen sind die vier Akte der komischen Oper, die Leben heißt.
Gioacchino Antonio Rossini
(1792 - 1868)
***
Zwei kleine Rundumblicke aus dem Garten hab ich noch.
Die Funghie ist aber nun ganz verblüht und das gestreifte Gras
( den Namen hab ich leider vergessen )
ist in diesem Jahr prächtig, so voller Blüten!
 ... Zum Schluß ...
... noch eine Überraschung im Gartenbeet! ...
... eine der beiden abgefrorenen Hortensien, die blaublütige ...
... hat nun doch 2 Blüten angesetzt! ...
... ich hoffe, sie kommen auch zum blühen! ...
Die Natur hat tausend Freuden für den, der sie sucht und mit reinem Herzen in ihren Tempel tritt.
Rahel Antonie Friederike Varnhagen von Ense
(1771 - 1833)

Nun wünsche ich Euch einen schönen Tag und 
einen guten Start in ein schönes, gemütliches, leckeres,
glückliches und fröhlices Wochenende!

♥ Liebe Grüße Claudia ♥

Mittwoch, 19. Juli 2017

NEU ...UMGEZOGEN ... und ... WILD ....

*** NEU *** 
... im Beet ist ... 
... die Prachtkerze 'Whirling Butterflies' ...
 ... ihre wudnerschönen Blüten tanzen wie Schmetterlinge im Wind ...
... sie blüht bis im Oktober ...
... so gibt es auch da noch etwas für die lieben Summsler und Flattermännchen ... 
... die Pflanze hat sich in kurzer Zeit prächtig entwickelt 😊... 
 ... neu sind auch die CANNA im Beet ...
... die Ableger dieser herrlichen PFlanze habe ich von meiner Mama bekommen ...
... ich bin gespannt, ob sie auch schon in diesem Jahr blühen werden ...
... ich freue mich, daß sie  so gut gedeihen und ...
... auf ihre feuerroten Blüten ...
... neu ist auch , rechts im Bild, das kleine Blauschwingelgras ...
... links saß eine neue Spornblume, die ist aber leider eingegangen ...
... *** UMGEZOGEN *** ist der Dachwurz, den ich an anderer Stelle entdeckt hatte 😉...
 ... umgezogen ist auch ein Purpurglöckchen ...
... im kleinen Beet hatte es nicht mehr genügend Platz ...
... und eine Kapastern, um zu sehen, ob sie im Beet gut tuen ...
... sie sollen ja auch ins Staudenbeet passen, stand dabei ;O) ...
... noch tut sie es, aber sie ist sehr blühfaul ...
 *** WILD ***
... geht es im großen Kübel zu ...
... hier wächst eine wilde Insektenwiese ... 
 ... eine kleine Blumen und Kräuterwiese ...
... die immer sehr gern besucht wird ...
... und die nicht nur den Insekten und Schmetterlingen Freude macht ...
 ... Mein Spruich für heute ...
... auch wenn ich nicht weiß, ob er heute so gut paßt ...

Nur zu viele unter uns sehen auf den Feldern nur Kornsäcke, auf den Wiesen nur Heuschober, in den Wäldern nur Bretter zum Häuserbau oder Schlupfwinkel für das Wild. Wie viel aber gibt es selbst von diesem prosaischen Gesichtspunkt zu bewundern und anzustaunen in der wunderbaren Wandlung von Gras und Blättern, Blüten und Samen in Brot, Milch, Eier, Rahm, Butter und Honig!
Sir John Lubbock, 1. Baron of Avebury
(1834 - 1913)

Euch allen einen wunderschönen Tag
mit viel Sonne , und Schatten zum entspannen,
und vielen glücklichen Momenten!


♥ Liebe Grüße Claudia ♥

Montag, 17. Juli 2017

Eine ROSE ist eine ROSE ist eine ROSE ..... oder .....

 ... das ROSENJAHR ist noch nicht zu Ende ..
... Teil 1 gab es ja hier zu sehen ... 
... in diesem Jahr sind sie herrlich und blühen üppiger als in den Vorjahren ...
Die Veilchen kichern und kosen
und schaun nach den Sternen empor;
heimlich erzählen die Rosen
sich duftende Märchen ins Ohr.
Heinrich Heine
(1797 - 1856)
Der Rosenelf
Inmitten eines Gartens wuchs ein Rosenstrauch, der war ganz voller Rosen, und in einer davon, der schönsten von allen, wohnte ein Elf; er war so winzig klein, daß kein menschliches Auge ihn sehen konnte, hinter jedem Blatt in der Rose hatte er eine Schlafkammer. Er war so wohlgestalt und hübsch, wie ein Kind nur sein konnte, und hatte Flügel an den Schultern, hinab bis zu den Füßen. Oh, es war ein Duft in seinen Zimmern, und wie hell und schön waren die Wände! Sie waren ja die feinen hellrosa Rosenblätter.
Hans Christian Andersen
(1805 - 1875)
Der Rose süßer Duft genügt,
man braucht sie nicht zu brechen –
und wer sich mit dem Duft begnügt,
den wird ihr Dorn nicht stechen.
Friedrich Martin von Bodenstedt
(1819 - 1892)
 ... Auch die kleine Topfrose ist nach einem Radikalschnitt ...
... wieder herrlich erblüht! ...
 ... und es ist noch nicht vorbei ...
... die dritten Blüten setzen bereits an 🌹...

 Ganz herzlich darf ich heute Maje begrüßen, die auch den Weg zu
uns gefunden hat.
Nimm Platz in unserer fröhlichen Runde und fühl  Dich wohl!

Euch allen einen guten Start in eine
schöne und bunt gefüllte neue Woche!

♥ Liebe Grüße Claudia ♥

Freitag, 14. Juli 2017

Von KLEINEN Clematis, einer CHILLIGEN Katze und GELBEM Blütenmeer ...

 ... ich weiß nicht , wieviel Blüten sie hatte ...
... und noch immer hat ...
... sicherlich hunderte ...
... die Clematis  Purpurea Plena Elegans ...
 ... sie ist über und über voll mit ihren wunderschönen gefüllten Blüten ...
... hier hat sich eine Ranke von der Clematis Mr. President  ...
... dazwischen geschafft 😊 ...
 ... bei Sonne sucht sich unsere Mieze immer die besten Plätze aus 😻 ...
Ruhe ist Glück – wenn sie ein Ausruhen ist, wenn wir sie gewählt, wenn wir sie gefunden, nachdem wir sie gesucht; aber Ruhe ist kein Glück, wenn sie unsere einzige Beschäftigung ist.
Carl Ludwig Börne
(1786 - 1837)
***
 ... der Felberich hat sich zu einem stattlichen Busch ausgeweitet ...
...und mit der Sonne um die Wette geleuchtet ...
 ... ganz still und leise ...
... ging im Beet ein Goldlauch auf ...
... den haben wohl die Vögelein mitgebracht 🐦 ...
... er ist mit dem Bärlauch verwandt, wie ich gelesen habe ...
... sogar essbar, wie der Bärlauch soll er sein ...
... er darf natürlich bleiben und ...
... kommt hoffentlich im nächsten Jahr wieder! ...
Die Liebe zum Garten ist ein Same, der, einmal gesäet, nie wieder stirbt, sondern weiter und weiter wächst – eine bleibende und immer voller strömende Quelle der Freude.
Gertrude Jekyll
(1843 - 1932)
 ***
 Euch allen einen schönen Freitag, 
einen guten Start in ein erholsames und gemütliches Wochenende,
und allen , für die die Ferien jetzt beginnen,
oder schon Ferien haben,
eine wunderschöne Ferienzeit!

Der Post ist verlinkt beim Naturdonnerstag bei Ghislana 

♥ Liebe Grüße Claudia ♥

Mittwoch, 12. Juli 2017

Von Himmelblau über Rosa und Dunkelgrau ...SO war .....

 ... der HIMMEL im Juni ...
... ein RÜCKBLICK ...
... bunt durcheinander, HIMMELSBILDER aus den Junitagen ... 
... ohne viel Worte ...
Wolken bedecken wohl – und vernichten doch nie die Sonne.
Johann Kaspar Lavater
(1741 - 1801)
Für den, der sich in Gedanken zum Himmel erhebt, wird es immer klare Tage geben: Über den Wolken scheint immer die Sonne.
Leo Tolstoi
(1828 - 1910)
Den Wolken wird vielleicht einstmals eine besondere Verehrung gezollt werden; als der einzigen sichtbaren Schranke, die den Menschen vom unendlichen Raum trennt, als der gnädige Vorhang vor der offenen vierten Wand unserer Erdenbühne.
Christian Morgenstern
(1871 - 1914)
... ihr wißt ja, daß ich mich immer schwer entscheiden kann ...
... welche Bilder wegbleiben könnten ...
... so sind wieder alle hier gelandet ...
... hoffentlich habe ich Euch nicht gelangweilt mit dieser Bilderflut 😏...

Heute Nacht hat endlich ein schöner Landregen eingesetzt,
es regnet noch immer , und 
die Natur wird aufatmen!

Ganz herzlich begrüße ich heute Yvonne vom Blog Quiltingwonni hier bei uns.
Schön, daß Du da bist, nimm Platz in unserer fröhlichen Runde
und fühl Dich wohl 😊

Euch allen einen wunderschönen und zufriedenen Tag, 
egal , wie das Wetter wird.

♥ Liebe Grüße Claudia ♥