Handgestricktes, Genähtes und Holzarbeiten

Handgestricktes, Genähtes und Holzarbeiten

Mittwoch, 20. November 2019

Jetzt wird's HEIß ... oder GLÜCK aus dem OFEN und schützende HELFERLEIN ...

 ... zu den TOPFHANDSCHUHEN, die ich nähen durfte...
... habe ich Euch heute einen süßen Auflauf mitgebracht, ein Resteessen aus Oma's Zeiten ...
... " SOULFOOD aus der Kindheit" sozusagen ... 😊
***
… daß ich in einer armen, niedrigen Hütte schwarzes Brod mit dir esse und gesundes Wasser mit dir trinken will, und eben so glücklich und vielleicht glücklicher sein werde als im Glanz der Welt.
Karoline von Günderode (1780 - 1806, Freitod)
***
... aber erst mal zu den Helferlein ...
... einmal mit MEISEN , einmal in Blau mit bunten Vögeln ...
 ... doppelt gefüttert, mit Vlies und Thermolan, beidseitig, so daß es egal ist, welcher Handschuh links oder rechts angezogen wird 😉...
... wie ihr an den Stoffen sehen könnt, waren es Wünsche aus dem Wildvogelforum ...
🐦🐦🐦
... Nun zu dem GLÜCK aus dem OFEN ...
OFENSCHLUPFER 
🍎🍏🍎
( ergibt 3-4 Portionen )
3 Brötchen (vom Vortag)
3 - 4 große säuerliche Äpfel (z. B. Boskoop)
1 Eßlöffel Zucker
1 Teelöffel Zimt
1 El weiche Butter
300 ml Milch
2 Eier ( Gr.L, bei Gr M 3 Stück nehmen)
1 Päckchen Vanillezucker 
etwas Speisestärke
3 El Mandelblättchen
Rosinen 
Brötchen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Äpfel 🍎schälen, vierteln, entkernen, in dünne Scheiben schneiden. Zucker und Zimt mischen.
Auflaufform mit Butter ausstreichen, Brötchen- und Apfelscheiben schräg stehend im Wechsel einschichten.
Milch, Eier, Vanillezucker verquirlen, etwas Speisestärke unterrühren, damit es nicht zu flüssig wird, über Brötchen- und Apfelscheiben gießen, mit Mandelblättchen, Rosinen und Zimt-Zucker-Mischung  bestreuen. 
Im 180 Grad heißen Ofen auf der zweiten Schiene von unten ca. 30 Min. backen.
...Wer mag kann noch Vanillesoße oder aber auch Vanille-Eis 🍦dazu reichen ... 

Statt Brötchen kann man auch Baguette oder Weißbrot vom Vortag nehmen. Und auch mit Hefezopf, der übrig blieb, schmeckt es sehr lecker!
Und, nicht genug, man kann diesen Auflauf auch mit jedem anderen Obst, was man gerne mag, machen! ( also Kirschen, Pflaumen, Mirabellen usw....)

Guten Appetit!
 Ein wunderbar wärmender GENUSS, GLÜCK aus dem OFEN!
Wärme wünscht der vom Wege kommt
Mit erkalteten Knie;
Mit Kost und Kleidern erquicke den Wandrer,
Der über Felsen fuhr.

Edda, Hávamál, Loddfafnirlied Altisländische Literatur ,u. a. von Karl Simrock ins Deutsche übersetzt

Euch allen wünsche ich nun einen
- gut gewärmten und geschützten -
freundlichen Wochenteiler!


♥ Liebe Grüße Claudia ♥

Montag, 18. November 2019

Buntes Laub und Holzarbeiten für Tierfreunde ....

... an einem herrlich sonnigen Samstag habe ich endlich den Garten fertig aufgeräumt ...
... das Laub vom Rasen gerecht, die Kübel versorgt und die Blumenbänke in das Winterquartier gebracht...
... jetzt steht das Winter-Vogelfutterhaus wieder am Platz und die Meisen nahmen es sofort in Beschlag *lach* ...
... dazu aber dann mehr demnächst ...
... herrlich leuchtete das bunte Herbstlaub in der Mittagssonne...
Herbst

Nun kommen die letzten klaren Tage
Einer müderen Sonne.
Bunttaumelnde Pracht,
Blatt bei Blatt.
So heimisch raschelt
Der Fuß durchs Laub.
O du liebes, weitstilles Farbenlied!
Du zarte, umrißreine Wonne!
Komm!
Ein letztes Sonnenblickchen
Wärmt unser Heim.
Da wollen wir sitzen,
Still im Stillen,
Und in die müden Abendfarben sehn.
Da wollen wir beieinander sitzen
In Herbstmonddämmer hinein
Und leise
Verlorene Worte plaudern.
Johannes Schlaf (1892 - 1941)
 ... währenddessen hat mein Holzwurm noch ein paar Arbeiten für Tierfreunde fertig gemacht ...
... unter anderem ein Igelschlafhaus und eine Nisthilfe für Halbhöhlenbrüter ...
...Das Igelhaus hat zwei Kammern und ist mit einer Rattenklappe versehen. Außerdem, so war es gewünscht, ist der Boden nur mit Metallklammern befestigt, so daß man das Haus abnehmen und den Boden reinigen kann ...
... diese beiden eile sind schon vorher entstanden und schon am Ziel angekommen😉 ...
... gestern hat er noch an Vogelfutterhäusern gewerkelt ...
 ... so sah es dann  fertig aus ...
 ... hier seht ihr dann die Nisthilfe für Halbhöhlenbrüter ...
... das sind zum Beispiel Amseln, Rotkehlchen, Zaunkönig, Turmfalke, Rotschwänzchen und einige andere noch, wobei diese Höhle für die kleineren unter den genannten Arten ist ...
 ... beides hat die Tierfreundin in der Schweiz sehr erfreut!...
... Mein Holzwurm genießt es gerade, öfters was mit Holz machen zu können 😀...
... es ist ein schöner Ausgleich zur täglichen Arbeit! ...
Alles regelt sich nach einem Gesetz des Gegensatzes,
das zugleich ein Gesetz des Ausgleichs ist.

Theodor Fontane (1819 - 1898)
... Auch ich war noch ein bischen kreativ, habe Socken gestrickt und ein paar Kleinigkeiten genäht, aber dazu mehr in Kürze 😃...

 Nun wünsche ich Euch allen einen schönen und
guten Start in eine freundliche 
neue Woche!

♥ Liebe Grüße Claudia ♥

Freitag, 15. November 2019

Regentropfen💦 ,letzte Blüten🌹 und ein bewegtes Rotkehlchen🐦......

 ... Ein recht , wie ich finde, melancholisches, aber dennoch schönes Gedicht hab ich zur Rose om Herbst gefunden ...

Herbst-Gefühl

Müder Glanz der Sonne!
Blasses Himmelblau!
Von verklungner Wonne
Träumet still die Au.
An der letzten Rose
Löset lebenssatt
Sich das letzte lose,
Bleiche Blumenblatt!
Goldenes Entfärben
Schleicht sich durch den Hain!
Auch Vergeh'n und Sterben
Däucht mir süß zu sein.
Karl von Gerok (1815 - 1890)
Regentropfen

Ein Regentropfen sprach
Zum andern Regentropfen:
Möcht' wissen, warum wir
An dieses Fenster klopfen.

Der andre Tropfen sprach:
Hier wohnt ein Kind der Noth,
Und dem verkünden wir:
Es wächst, es wächst das Brod.
Moritz Hartmann (1821 - 1872)
 ... solche Regentropfenbilder mache ich einfach immer wieder so gern ...
... es ist doch noch ein bischen was am blühen und über die Samenstände in den Beeten freuen sich die Vögel sehr! ...
... ich lasse sie immer stehen und schneide sie erst im Frühjahr zurück ...
... wie hab ich letztens irgendwo gelesen? ...
... MUT ZUM UNAUFGERÄUMTEN GARTEN ...😎😁😁😉...
... gestern Nachmittag ist es mir zum ersten Mal gelungen, ein kleines Video von einem Rotkehlchen im Busch zu machen ...
... ich hoffe, ihr könnt es einigermaßen gut sehen ...
Rotkehlchen auf dem Zweige hupft,
wipp, wipp!
hat sich ein Beerlein abgezupft,
knipp, knipp!
läßt sich zum klaren Bach hernieder,
tunkt's Schnäblein ein und hebt sich wieder,
stipp stipp, nipp nipp!
und schwingt sich wieder
in den Flieder.
Es singt und piepst ganz allerliebst,
zipp zipp, zipp zipp trill!
sich eine Abendmelodie,
steckts Köpfchen dann ins Federkleid
und schlummert bis zur Morgenzeit.
Wilhelm Busch (1832 - 1908)


... Am Wochenende heißt es kreativ sein, einige Dinge wollen fertig gemacht werden, Weihnachtskarten müssen vorbereitet werden und die Sockennadeln werden fleissig weiter klappern 😊...
... Und was habt ihr so vor? ...

Nun wünsche ich Euch allen
einen schönen Tag
und einen guten Start in ein
schönes, gemütliches, entspanntes
November-Wochenende!
♥ Liebe Grüße Claudia ♥

Mittwoch, 13. November 2019

WARMES für kleinste Füßlein 👣👣👣....

👣 ... drei neue Erdenbürger sind angekommen ...  👣
... und die sollten kleine wärmende Schühchen bekommen ...
... so war die Wunschanfrage von der lieben Nicole ( Frau Frida) ...
 ... so habe ich die Wolle in den gewünschten Farben besorgt ...
( 50% Schurwolle mit 50% Polyamid, super weich und kuschelig )
 ... das stricken hat soviel Freude gemacht und am liebsten hätte ich noch mehr Bilder von diesen kleinen Fußwärmern gemacht ...
Willst Du Wärme behalten, gib Wärme aus.
Wer sie für sich behält, wird vereisen.

Otto von Leixner (1847 - 1907)
Es ist ein Wunder, sagt das Herz,
es ist eine große Verantwortung, sagt der Verstand,
es ist viel Sorge, sagt die Angst,
es ist das größte Glück, sagt die Liebe,
es ist ein Kind, sagen wir.

Unbekannt
... als ich das Bild einer lieben Bekannten gezeigt hatte, fragte sie ... 
"gibt es die auch für meine Füße? " 
... ich tüftele bereits nebenbei 😏 ...
... aber erst werden begonnene Wünsche fertig gemacht😊...
Euch allen wünsche ich nun einen
schönen , wohlig warmen und freundlichen
Wochenteiler!

♥ Liebe Grüße Claudia ♥

Montag, 11. November 2019

Väterchen FROST malt ❅Kristallbilder❅ ...

 ... ein bischen winterlich sah es am Samstag morgen aus ...
... diesmal hatte es mehr ❅ gefroren und auf den Wiesen und im Garten schimmerten viele Frostkristalle und liesen alles weiß erscheinen ...
... VÄTERCHEN FROST war zu Besuch ...
... heute begleitet von zwei mir bis dato unbekannten Dichtern, aber die Zeilen zum Frost gefielen mir, ich hoffe Euch gefallen sie auch ...
Ein Hauch von Frost in der Herbstnacht.
Ich ging übers Feld
und sah wie sich der Kupfermond
über eine Hecke lehnte:
Ein rotgesichtiger Bauer.
Ich blieb nicht stehen,
um zu sprechen, nickte nur.
Und ringsum blickten die Sterne sehnsüchtig
mit blassen Gesichtern wie Großstadtkinder.

Thomas Ernest Hulme (1883 - 1917 gefallen im 1. Weltkrieg)
 ... an den Rändern der Blätter standen sie Spailer, die Frostkristalle, aufgereiht wie auf eine Perlenschnur ...
 ... das bunte Herbstlaub auf der Wiese hatte sich mit den Kristallen geschmückt ...
... sieht es nicht wunderbar aus? ...
Vom Kirschbaum

Ist alles ganz kahl und still,
nicht mal im Grase sich's regen will,
steht alles geduckt,
klappert im Frost und muckt
mit dem Winter. Der putzt es mit Rauhreif auf,
aber keines gibt was drauf.
Doch im Garten
sagt einer: Ich kann warten.
Ist jemand, du kennst ihn wieder kaum,
so dünn ist er worden: der Kirschenbaum.
Schläft er nicht?
Trau einer dem Wicht!
Heute mittag um eins
gab's mal ein Pröbchen Sonnenscheins:
Darin - ich habe
das deutlich gesehn -
mit seinen Knospen
fingerte der alte Knabe,
ein wenig vorsichtig und geziert,
wie man Badewasser probiert.
Und über seine Runzeln
ging ein Schmunzeln.
Ferdinand Avenarius (1856 - 1923)
 ... es war aber ein herrlicher Tag ...
... schon als die Sonne aufging, lies sich der Frost in den HImmelsfarben erkennen ...
... die Sonne war gleißend, als sie dick und prall über den Häusern aufstieg ...
 ... mit diesen Bildern ...
wünsche ich Euch einen guten Start
in eine schöne neue und freundliche Woche!

 ... ja, und heute ist der 11.11., das bedeutet für viele,
die 5.Jahreszeit beginnt!...
Für alle, die hier tätig sein werden und heute mit dem
Hoppeditzerwachen den Karneval einläuten,
ein dreifach donnerndes HELAU und ALAAF und wie
es auch immer bei Euch heissen mag ...
11.11., um 11 Uhr 11 geht es für die Jecken los ...
♥ Liebe Grüße Claudia ♥

Freitag, 8. November 2019

Sockenpost 🧦 und Regenkonzert ☔🎵 ....von unsichtbaren Gästen...

 🧦 ... SOCKENPOST ... 🧦
... hat sich auf den Weg zu der lieben Bettina  ( Katzenfarm) aufgemacht ... 
... sie hatte sich für sich und ihren Mann je zwei Paar neue Socken gewünscht ...
... das Paket ist geschnürt und verschickt, und es war mir wieder eine Freude, diesen neuen Sockenwunsch zu erfüllen 💖💖💖...
... 
... natürlich gab es auch wieder eine kleine Karte und Mini-Söckchen dazu 😊 ...
Die meisten Künste erfordern langes Studium. Aber die nützlichste von allen Künsten, die Kunst, Menschen eine Freude zu machen, setzt nichts voraus als den Wunsch.
Philip Stanhope, 4. Earl of Chesterfield (1694 - 1773)
... Links die Beiden für den Mann, rechts die beiden für Bettina ...
... Bettina hat schon vorab ein Bild gesehen und meine Farbauswahl gefiel ihr gut 😌...
 ...der nächste Sockenwunsch ist auf den Nadeln und die Nadeln klappern fleissig, um auch diesen Wunsch bald erfüllt zu haben ...
... falls jemand von Euch auch einen Sockenwunsch hat, ihr dürft mich gerne ansprechen 😌...
💖💖💖
Man muß immer etwas haben, auf das man sich freut, und das ist schon eine gescheite Gewohnheit, sich einen Wunsch vorzunehmen, auf dessen Erfüllung man spart.
Eduard Mörike (1804 - 1875)
 ... zwischendurch mußte ich auch mal wieder ein paar Regentropfenbilder machen ...
... es hat ja in dieser Woche fast täglich geregnet, manchmal auch den lieben langen Tag ...
 ... oft, wenn es so ausdauernd regnet, fällt mir dieser altirische Segenspruch ein ...
... dann ist der Regen gar nicht mehr so schlimm *lächel* ...
Der gesegnete Regen, der köstliche, sanfte Regen, ströme auf dich herab. Die kleinen Blumen mögen zu blühen beginnen und ihren köstlichen Duft ausbreiten, wo immer du gehst. Der große Regen möge deinen Geist erfrischen, daß er rein und glatt wird wie ein See, in dem sich das Blau des Himmels spiegelt und manchmal ein Stern.
Altirischer Segenswunsch
 ☔☔☔
 ... in all diesem Regen sangen die Vögelein ihre Regenlieder aus den Büschen heraus 😁...
... auf diesem kleinen Video könnt ihr sie hören , also bitte Ton auf laut 😀...
 ... eine kleine Meise hat den trockenen Bereich genutzt, wo das Winterfutterhaus auf den Einsatz wartet ...
... mit diesen kleinen, bewegten und "klangvollen" Bildern ...
... schliesse ich meinen heutigen Post und ...
wünsche Euch allen einen schönen Tag
und einen guten Start
in ein schönes, gemütliches und freundliches
Novemberwochenende!

♥ Liebe Grüße Claudia ♥

Mittwoch, 6. November 2019

Die Schnappschildkröte jagt den Himmelshasen😁 ...und das versprochene Kirschkuchenrezept ....

... Manchmal geht die Phantasie mit uns durch, das Kind kommt durch ...
... so auch bei diesem Wolkenbild links...
Die größte Sinnlichkeit ist die Phantasie...
Christian Morgenstern (1871 - 1914) 
... ganz links läuft der Hase davon, rechts darunter verfolgt ihn die Schnappschildkröte ...
...  so gesehen am Samstag auf dem Weg zu Mama, morgens um kurz vor 8 Uhr ...😁😁😁...
... zwischen den Wänden waren wir bedingt, im Auto *lach* ...
... das Gedicht von Herrn Ringelnatz gefiel mir zu gut hierzu! ...

Zwischen meinen Wänden

Ich danke dir: Ich bin ein Kind geblieben,
Ward äußerlich auch meine Schwarte rauh.

Zu viele Sachen weiß ich zu genau
Und lernte mehr und mehr die Wände lieben.

Doch zwischen Wänden, wenn die Fantasie
Ein kleines Glück so glücklich zu erfassen
Imstande ist, daß wir uns sagen: Nie
Uns selber lieben! Nie das andre hassen!
Nur einsam sein! – –
Spricht oft mein Innerstes zu solcher Weisheit: Nein!
Denn all mein Sinnen lauscht, ob fremde Hände
Jetzt etwa klopfen werden an mein einsam Wände,
Und wenn's geschähe, rief es laut: Herein!!!

Joachim Ringelnatz (1883 - 1934)
... auf der Wiese fanden sich viele verschiedene Pilze ...
 ... mein ausgesuchter Spruch geht heute nicht über die Pilze, sondern eher über die Wiese an sich ...
Und sind auch Wald, Wiesen und Feld für strebsame Publizisten kaum die geeigneten Spielplätze, so findet doch derjenige, dem's taugt, daselbst umso wahrscheinlicher die Gelegenheit, sich in aller Stille ein wenig die Seele zu schneuzen.
Wilhelm Busch (1832 - 1908)
... noch ein Blick durch den verregneten Garten ...
... undten links ein Blick auf das bunte Laub der Weinreben, auf der Heimfahrt ...
... die Wedel vom Pampasgras trotzen jedem Wetter, die alten Geranien blühen endlos , und auch das Porzellanröschen erfreut uns mit seinen wunderhübschen Blüten noch immer! ...
🍒🍒🍒
 ... Und da ist er nun ...
... der saftige KIRSCHKUCHEN aus Rührteig mit dicken STREUSELN ...
Rührteig
250 g weiche Butter
200 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 Prise Salz
5 Eier
360 g Mehl
3 TL Backpulver
Füllung
2 Gläser Sauerkirschen
1 P Vanillepuddingpulver
etwas Butter für die Form  
Streusel
200 g  Zucker
200 g weiche Butter
350 g Mehl
 Backofen auf 170° vorheizen.
Zuerst die Kirschen mit dem Saft und dem Puddingpluver aufkochen und abkühlen lassen.
 Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig zusammenrühren und in die gefettete Springform geben.
 Die abgekühlte Kirschmasse darauf verteilen und zum Schluß die Streusel dick drauf verteilen.
Bei 170 ° ca 45-55 Minuten backen, bis die Streusel schön goldbraun sind.
Von dem Saft der Sauerkirschen, gießt man ca. 100 ml in eine Tasse und löst darin das Pudingpulver auf. Den Rest des Saftes mit den Kirschen in einem Topf geben und leicht kochen lassen. Nun kann das aufgelöste Puddingpulver in die Kirschen eingearbeitet werden. Bitte rühren, bis die nötige Konsistenz erreicht ist. Die Masse ist nur wenig dünner als Pudding. Dann die angedickten Sauerkirschen, auf ca. Körpertemperatur abkühlen lassen. Wärend der Abkühlzeit, den Teig bereiten. Dafür werden alle genannten Zutaten gut verrührt. Springform fetten oder mit Backpapier auslegen und hinein mit dem Teig. Die angedickten, abgekühlten Kirschen gleich oben drauf! Nun die Zutaten für die Streusel gut vermengen und in kleinen Klümpchen auf die Kirschen geben. Das war's schon! Bei 180° ca. 45 Minuten backen und ein lecker duftender Kuchen wird euch begeistern und hoffentlich auch schmecken!

Quelle - Frag-Mutti.de: https://www.frag-mutti.de/kirsch-streusel-kuchen-a35859/
Von dem Saft der Sauerkirschen, gießt man ca. 100 ml in eine Tasse und löst darin das Pudingpulver auf. Den Rest des Saftes mit den Kirschen in einem Topf geben und leicht kochen lassen. Nun kann das aufgelöste Puddingpulver in die Kirschen eingearbeitet werden. Bitte rühren, bis die nötige Konsistenz erreicht ist. Die Masse ist nur wenig dünner als Pudding. Dann die angedickten Sauerkirschen, auf ca. Körpertemperatur abkühlen lassen. Wärend der Abkühlzeit, den Teig bereiten. Dafür werden alle genannten Zutaten gut verrührt. Springform fetten oder mit Backpapier auslegen und hinein mit dem Teig. Die angedickten, abgekühlten Kirschen gleich oben drauf! Nun die Zutaten für die Streusel gut vermengen und in kleinen Klümpchen auf die Kirschen geben. Das war's schon! Bei 180° ca. 45 Minuten backen und ein lecker duftender Kuchen wird euch begeistern und hoffentlich auch schmecken!

Quelle - Frag-Mutti.de: https://www.frag-mutti.de/kirsch-streusel-kuchen-a35859/

Nun wünsche ich Euch gutes Gelingen beim nachbacken, wer möchte,
und
einen zauberhaften, freundlichen und
herbstbunten Wochenteiler!

Von dem Saft der Sauerkirschen, gießt man ca. 100 ml in eine Tasse und löst darin das Pudingpulver auf. Den Rest des Saftes mit den Kirschen in einem Topf geben und leicht kochen lassen. Nun kann das aufgelöste Puddingpulver in die Kirschen eingearbeitet werden. Bitte rühren, bis die nötige Konsistenz erreicht ist. Die Masse ist nur wenig dünner als Pudding. Dann die angedickten Sauerkirschen, auf ca. Körpertemperatur abkühlen lassen. Wärend der Abkühlzeit, den Teig bereiten. Dafür werden alle genannten Zutaten gut verrührt. Springform fetten oder mit Backpapier auslegen und hinein mit dem Teig. Die angedickten, abgekühlten Kirschen gleich oben drauf! Nun die Zutaten für die Streusel gut vermengen und in kleinen Klümpchen auf die Kirschen geben. Das war's schon! Bei 180° ca. 45 Minuten backen und ein lecker duftender Kuchen wird euch begeistern und hoffentlich auch schmecken!

Quelle - Frag-Mutti.de: https://www.frag-mutti.de/kirsch-streusel-kuchen-a35859/
♥ Liebe Grüße Claudia ♥

Montag, 4. November 2019

Hallo November!

´Heute beginnt mein Post mit einem frostigen Morgen, so startete der November bei uns.
... ein klarer, aber recht frischer Morgen, mit herrlichem Sonnenschein am 1.November...
... wie hat für Euch der November begonnen?
Wir hatten ja Feiertag und haben diesen freien Tag genutzt, um einige Dinge daheim zu erledigen ...
... dieses Bild ist vom Morgen des 1.November ...
November

Bin heut im erstarrten Garten gewesen,
Wo ich in Deinem Auge einst Lieder gelesen;
Wo die Biene den Tropfen Seligkeit sog,
Und wie ein Stückchen Himmel der Schmetterling flog.
Wo der Mond aufstieg wie der Liebe Lob,
Wie ein Herz das sich von der Erde hob,
Und wo jetzt die Wurzeln der Blumen verwesen,
Hab ich in toten Blättern noch Lieder gelesen.

Max Dauthendey (1867 - 1918)

... und dieses Bild ist aus dem letzten Jahr um die gleiche Zeit...
...das Wetter am Wochenende war sehr durchwachsen, aber wir hatten wieder Glück und es gab auch ein paar regenfreie Stunden ...
... hier eine kurze Vorschau, mehr Bilder gibt es im nächsten Post ...
... gebacken haben wir am Wochenende einen KIRSCHKUCHEN mit Streuseln ...
... Dazu aber auch mehr im nächsten Post 😉...
Heute bleibt es ein kurzer Post, ich hatte am Wochenende keine Zeit für den PC und ich habe die Bilder noch nicht entsprechend bearbeitet ...
... und heute morgen ist das Internet soooo lahm, daß mir die Zeit nicht reicht dafür ...😟
Ich wünsche Euch allen einen guten Start
in eine schöne und freundliche
Novemberwoche! 
♥ Liebe Grüße Claudia ♥

Mittwoch, 30. Oktober 2019

Himmlische Bilder aus dem OKTOBER ....

... wie immer gibt es zum Monatsende die gesammelten Himmelsbilder zu sehen ...
... querbeer durch den Oktober ...
... das war der Himmel am 2. Oktober, gegen 13 Uhr ...
Du selige Natur, ich weiß nicht, wie mir geschiehet, wenn ich mein Auge erhebe vor deiner Schöne, aber alle Lust des Himmels ist in den Tränen, die ich weine vor dir, der Geliebte vor der Geliebten.
Friedrich Hölderlin (1770 - 1843)

 ... Gänse flogen vorbei und wurden Rosa von der untergehenden Abendsonne angestrahlt ...
... ewige Gesetze stimmen alles von Himmel zu Himmel, von Sonne zu Sonne, und von Erde zu Erde in entzückende Harmonie.
Johann Jakob Engel (1741 - 1802)

 ... diesen märchenhaften Himmel gab es Mitte Oktober morgens, gegen halb 9 Uhr ...
Versenke dich in den Himmel, das Wasser, die Bäume, die Töne und Düfte der Natur. Jedes an sich ist schön. Es gibt nichts was nicht Spuren der Lieblichkeit, Wohllaut und Ebenmaß trüge!
Charles Kingsley (1819 - 1875)

 ... morgens um 20 nach 6 Uhr haben wir den Vollmond eingefangen ...
Ach! Könnten wir doch auf einen Stuhl steigen und unser Ohr fest an den Mond pressen! Was er uns nicht alles sagen würde!
Jules Renard (1864 - 1910)

 ... samstags gegen halb 12 Uhr, gleissende Sonne am Himmel ...
 ... und zum Schluß der erwachende Tag ...
... die Bilder hab ich gestern noch beim Vögel füttern gemacht , um 7 Uhr ...
... ich hoffe, der kleine himmlische Rundgang durch den Oktober hat Euch wieder gefallen! ...
Noch ein Spruch für jeden Tag:
Sieh jeden einzelnen Tag so an, als wäre er ein einzelnes Leben.

Lucius Annaeus Seneca (ca. 4 v. Chr. - 65 n. Chr.)


 Nun wünsche ich Euch einen 
schönen, fröhlichen und freundlichen
Wochenteiler!

♥ Liebe Grüße Claudia ♥