Handgestricktes, Genähtes und Holzarbeiten

Handgestricktes, Genähtes und Holzarbeiten

Freitag, 27. März 2020

Kochduell ... oder ....BROTVERWERTUNG mal anders...

 ... nachdem ich die BROTCHIPS gepostet hatte, kam doch die ein oder andere Frage oder Idee auf, was man mit altem, trockenen Brot machen könnte ...
... da es gerade im Garten nicht viel Neues gibt...
 
... und auch Socken und Näharbeiten noch nicht fertig sind ...
... habe ich noch ein paar Ideen für Euch und würde mich freuen, wenn ihr Eure Lieblingsrezepte dazuschreiben würdet ...
🥖🍞🥖
Wir beginnen mit enem 
EINFACHEN MISCHBROT mit ALTBROT
Dazu wird altes Brot in Scheiben geschnitten und im Backofen so getrocknet, daß man es reiben  oder mahlen kann.
Dazu muss man den Backofen nicht anmachen, wenn ich kleine Reste habe, die lege ich immer aufs Backblech und lasse sie trocknen, und wenn genug zusammen gekommen ist, mache ich meist Paniermehl damit 😉
 Dieses Mehl kann man aber auch zum Brotbacken nehmen.
Und da man in diesen Zeiten eher selten lange frische Hefe zu Hause hat, ein Rezept mit Trockenhefe.
🥖🍞🥖
500 g Weizenmehl (550, notfalls 405)
... hier habe ich die HÄLFTE durch das geriebene ALTBROT ersetzt ...
1 Päckchen Trockenhefe
300 ml Wasser (lauwarm)
10 g Salz
1/2 TL Zucker
Trockenhefe direkt mit dem Mehl und dem Altbrotmehl vermischen, restliche  Zutaten hinzugeben und alles gut 15 Minuten mit dem Knethaken rühren!
Danach abgedeckt für ca 45 Minuten gehen lassen.
Ich mach das im Backofen bei 50 °  ...
Nach der Gehzeit den Backofen auf 220° vorheizen.
Brot nochmal gut durchkneten und zum Laib formen.
Auf dem Backblech mit Backpapier nochmal ca. 30 Minuten gehen lassen.
Dann 45 Minuten backen.
( Ich stelle immer eine flache Auflaufform mit Wasser mit in den Backofen)
Je nachdem, welches Altbrot man hatte, wird das Brot ein bischen heller oder dunkler ...
 
🥖🍞🥖
Und dann wäre da noch der
ITALIENISCHE BROTAUFLAUF
 🥖🍅🍞🍅🥖
 300 g Ciabatta ( oder anderes helles Brot)
( diesen Auflauf habe ich auch schon mit Landbrot gemacht, das geht durchaus auch! )
5 Tomaten
2 Mozarella-Kugeln
... wer mag, entsteinte Oliven nach Belieben ...
Olivenöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer, italienische Kräuter oder Kräuter der Provence ( geht beides) und frisches Basilikum, wenn vorhanden.
Brot in Scheiben schneiden, beidseitig mit Öl bestreichen und im auf 200° vogeheizten Backofen ca. 10 Minuten rösten.
Kurz abkühlen lassen und dann in mundgerechte Stücke brechen.
Zweibeln fein würfeln, Tomaten in Scheiben schneiden.
 Die Auflaufform mit der aufgeschnittenen Knoblauchzehe aus reiben, einfetten, und alle Zutaten darin verteilen.
Den Mozarella würfeln oder in Scheiben schneiden und darauf verteilen.
Brot in Scheiben schneiden und beidseitig mit Öl bepinseln. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad, mittlere Schiene auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech 10 Minuten rösten. Kurz abkühlen lassen, dann in grobe Stücke brechen.
2
Zwiebel und Tomaten in Scheiben schneiden. Basilikum klein schneiden.
3
Knoblauch halbieren und eine Auflaufform damit ausreiben und fetten. Tomaten, Zwiebel, Ciabatta, Oliven, Basilikum in der Form verteilen. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen. Den in Scheiben geschnittenen Mozzarella darauf verteilen. Mit Olivenöl beträufeln und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad, ca. 20 Minuten überbacken. Mit frischen Kräutern garniert servieren.
4
Wenn man dazu eine Sauce mag, einfach eine schnelle Tomatensauce zubereiten, während der Auflauf im Ofen ist. Dazu z. B. eine Dose stückige Tomaten aufkochen, mit etwas Sahne verfeinern, Salz, Pfeffer, Zucker, getrocknete Kräuter zufügen und etwas einköcheln lassen.
5
Wers nicht ganz vegetarisch mag, kann in den Auflauf auch etwas gewürfelten Kochschinken geben.

(mehr dazu bei www.kochbar.de)
300 g
Ciabatta
5 Stk.
Tomaten
2 Kugeln
Mozzarella
50 g
entsteinte Oliven
4 EL
Olivenöl
1 Stk.
Zwiebel
1 Stk.
Knoblauchzehe
1 EL
Kräuter der Provence
Salz, Pfeffer
Basilikum, frisch

(mehr dazu bei kochbar.de)
 Noch ein wenig Öl darüber träufeln und für 20 Minuten überbacken.
Vor dem Servieren mit frischen Kräutern bestreuen!
Wer mag, kann auch eine einfache Tomatensoße dazu reichen.
Ich mag gern einfachen grünen Salat dazu.
 
300 g
Ciabatta
5 Stk.
Tomaten
2 Kugeln
Mozzarella
50 g
entsteinte Oliven
4 EL
Olivenöl
1 Stk.
Zwiebel
1 Stk.
Knoblauchzehe
1 EL
Kräuter der Provence
Salz, Pfeffer
Basilikum, frisch

(Quelle: www.kochbar.de)
300 g
Ciabatta
5 Stk.
Tomaten
2 Kugeln
Mozzarella
50 g
entsteinte Oliven
4 EL
Olivenöl
1 Stk.
Zwiebel
1 Stk.
Knoblauchzehe
1 EL
Kräuter der Provence
Salz, Pfeffer
Basilikum, frisch

(Quelle: www.kochbar.de)
 🥖🍅🍞🍅🥖
Habt ihr auch bestimmte Rezepte, die ihr gern aus altem Brot macht?
Ich würde mich freuen, wenn ihr davon hier in den Kommentaren erzählen würdet.
💖... Herzlichen Dank! ...💖
Unter allen Ideen werde ich eine auslosen, die eine kleine Überraschung bekommen wird *schmunzel* ...😉😎... 
... übrigens kann man auch zu trocken gewordenes Brot wieder auffrischen, indem man es mit einem feuchten Tuch einwickelt und danach wieder kurz aufbäckt ...
... allerdings sollte man es dann zügig aufessen ;O) ...
Mit diesem herrlich lachenden Gänseblümchen
beende ich meinen heutigen Post
und wünsche Euch allen
einen guten Tag und ein
schönes, entspanntes und gemütliches Wochenende!
#bleibt daheim
#bleibt gesund
#paßt auf Euch auf!

♥ Liebe Grüße Claudia ♥

Kommentare:

  1. Liebe Claudia,
    hier werden gerne Crousons drauß gemacht. Wenn der Kanten noch weich ist in kleine Würfel schneiden und hart werden lassen. Das geht ganz ohne anrösten. 😁 Paniermehl habe ich noch nicht daraus gemacht, muss ich mal ausprobieren.

    Habe einen schönen Tag und bleib gesund, deine nähbegeisterte
    Andrea 🌹

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      oh ja, das ist auch immer wieder gut! Schön, daß Du dabei bist *lächel*
      Paniermehl mach ich auch immer aus gemischten Resten, egal, ob Weißbrot oder Landbrot, das macht das Paniernehl ein bischen herzhafter ;O)
      ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Deine Claudia ♥️

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Claudia,
    leider kann ich kein Rezept liefern, da wir eigentlich selten so trockenes Brot haben. Und wenn verschimmeln uns leider ab und an mal ein paar der Brotscheiben, da wir versehentlich beide Brot eingekauft hatten. Das hätten wir dann wohl besser teilweise im Kühlschrank gelagert, aber da stimmt unser Lebensmittel-Management manchmal halt nicht :-(
    Im Regelfall wird bei uns Brot sowieso ab dem zweiten oder dritten Tag in unserem kleinen Backfen aufgebacken und dann auch oftmals gleich mit Pesto bestrichen. Das ist gerade jetzt, wo wir frische Pizza vermissen besonders angenehm. Frische Tomaten hat Wolfgang gestern zum Glück auch noch am Nachmittag im Supermarkt bekommen, Und unser altes Basilikum vom letzten Frühjahr hält sich noch immer im Küchenfenster. Dazu jetzt noch etwas Bärlauch aus dem Garten, und Schafskäse oder Frischkäse lässt sich ja auch gut lagern. Dann noch etwas luftgetrockneter Schinken und Parmesan, und wenn es zum Wochenende mal wieder nicht so frostig ist, ist so ein warmes gut belegtes Vollkornbrot ein herrlicher Gartensnack vorm besonnten Treppenhaus. Das kann ich immer wieder essen ;-)
    Sonnige Grüße zu einem hoffentlich entspannten Wochenende schickt Silke …

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Silke,
      ja, das mit dem Brot ist immer so ene Sache. Im Kühlschrank lagern ist eine gute Idee, das macht meine Mama auch immer, und da paßt das schon. Hmmm, aucbacken und mit Pesto bestreichen, das ist auch eine leckere Idee! Ein guter Pizzaersatz ;O)Und wenn man dann noch frische Kräuter im GArten hat, ist das doch klasse!
      Warm belegtes Vollkornbrot ...mit was belegst Du das? Ist das Brot warm oder der Belag ? .. ich steh grad auf dem Schlauch *lach*
      ♥️ Allerliebste Grüße, paßt gut auf Euch auf und bleib gesund,Claudia ♥️

      Löschen
    2. … Das Vollkornbrot wird bei uns mit Pesto - es gibt ja nicht nur 'Genovese' - bestrichen und kommt damit in den Backofen, der Frischkäse/Schafskäse kommt später aufs warme Brot, und meist werden die Tomaten mit den Kräutern auch erst später nach dem Herdaufenthalt aufs warme Brot gelegt. Natürlich kann mann auch einen Zwischenschritt einlegen und dann alles zusammen im Herd nochmals erwärmen. Ich mag beides :-)

      Löschen
    3. Hmmmm, jetzt hab ich Hunger, liebe Silke! :O))) Hab ich so mit Vollkornbrot noch nicht probiert, wird aber nachgeholt! Herzlichen Dank !
      Was machen die Miezen? Schon wieder alle unterwegs oder noch kuscheln? *schmunzel*

      Löschen
  3. Ja, das ist unterschiedlich bei mir, wie Du weißt, meine Rumfortgerichte betreffend. Das ergibt sich immer spontan und immer neu, da habe ich kein festes Rezept auf Lager. Deins sieht wieder lecker aus und das Gänseblümchen ist auch sehr freundlich!

    Bleib achtsam und gesund.
    Liebgrüße
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tiger,
      oh ja, das dachte ich mir schon :O)) Du weißt ja, daß ich Deine RUMFORT-Gerichte liebe! :O)
      Un das stimmt schon, es ist immer wieder anders, genauso kann man es nur hinbekommen, wenn man sich immer alles aufschreiben würde ;O)
      ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️

      Löschen
  4. Moin liebe Claudia,
    Dein italienischer Brotauflauf klingt lecker.
    Brot backen lohnt sich bei uns nicht, da ich die einzige bin die gerne Brot ist... mein Mann isst nur zum Frühstück Toast oder Brötchen und Abends mag eher deftiges Essen.
    Das mit dem trocken gewordenem Brot wieder auffrischen kenne ich auch, das mache ich auch mit Brötchen so.

    Hab ein schönes Wochenende und pass auf Dich auf.
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Biggi,
      herzlichen Dank!
      Oh, das ist schade, aber , so sind wir nun mal , der eine mag das, der andere lieber das ... es ist nicht immer einfach, einen guten Mittelweg zu finden beim kochen *schmunzel* ...
      ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️

      Löschen
  5. Hatte ja schon von den Knödeln geschrieben, ansonsten wir bei mir Brot auch selten alt. Einmal weil ich Brötchen immer mehr einkaufe, die einfriere und täglich frisch raushole, und dazu habe auch ich mein Brot immer im Kühlschrank d.h. halbes Graubrot (andere Hälfte eingefroren) und auch meinen Toast. Das was bei mir lufttrocknet sind dann die Enden von den hiesigen Spitzbrötchen (hier meist verkauft und beliebt). Die sind mir zu hart und können so gleich einen Zweck erfüllen.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag, bleib auch du gesund und pass auf dich auf

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen liebe Claudia :-)
    Ja, es sind bedrückende Zeiten. Aber es ist wie es ist.
    Wir haben auch oft Brot über. Den Rest schneide ich
    entweder in Scheiben und friere ihn ein.
    Dann kann man das Brot so wie man es braucht
    im Toster scheibchenweise wieder aufbacken.
    Oder natürlich in Stückchen mit Öl und Knoblauch
    in der Pfanne knusprig braten und zu Salat geben.
    Das lieben meine Männer ja sehr :-)
    Gestern hatte ich dazu Rotkohlsalat
    (rohes Rotkraut, Salat, Mais, Tomaten, Schnittlauch, Essig und Öl)
    Mein Großer meinte - es schmeckt mit dem Knusperbrot
    fast wie sein heißgeliebter Döner :-)
    Liebe Grüße von der Urte und
    und bleibt gesund!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Urte,
      oh, das ist auch eine gute Idee, das hab ich so nicht nicht gemacht, mit den Scheiben einfrieren...hmmm, der Rotkohlsalat klingt auch lecker! Herzlichen Dank hierfür und auch für Deine lieben Worte!
      ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️

      Löschen
  7. Liebe Claudia, bei mir bleibt kein Brot übrig wir essen nicht so viel. Aber deine Rezepte sind interessant und wenn ich doch mal übrig hätte wäre der Italienische Brotauflauf meins! Früher habe ich als meine Kinder klein waren auch vieles gemacht. Mit Ei wenden und ausbacken in der Pfanne und Zimt und Zucker drauf streuen, o ja das haben meine gerne gegessen.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende bleib Gesund!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      oh ja, mit Ei ausbacken und Zucker und Zimt drauf, das mag ich auch gern, das könnte ich auch mal wieder machen :O)
      Herzlichen Dank für Deine lieben Worte und die leckere Erinnerung!
      ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️

      Löschen
  8. Zählen auch Brötchen, Claudia? Dann kann ich klar ein Rezept von meiner Tante Else empfehlen:

    ****************************************************
    ARME RITTER AUS DER ZECHENSIEDLUNG

    8 halbe Brötchen
    1 Liter Milch
    2 Eier
    2 EL Zucker (oder nach Belieben)
    1 Prise Salz


    Milch, Eier, Zucker und Salz in einer Schüssel verrühren. Brot in eine flache Schale geben, Eiermilch darüber gießen, durchziehen lassen. Fett in einer Pfanne erhitzen. Brötchenhälften von beiden Seiten goldbraun braten.

    Mmmhhh... leckere Kindheitserinnerungen!


    ****************************************************

    Danke für die leckeren Rezeptideen, liebe Claudia! Dir einen lieben Gruß. Take care, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Brötchen zählen auch, liebste Nicole :O)
      Guten Morgen und herzlichen Dank für das leckere Seelenfutter aus der Kindheit! Ich liebe dieses Gericht... in meiner Heimat, der Pfalz, heissen die " Rostige Ritter" :O), da wir die Brötchen dann noch panieren, und das sieht nach dem braten ein bischen rostig aus *schmunzel* ;O)
      Ja, das sind leckere Kindheitserinnerungen! Herzlichen Dank für Deine lieben Worte!
      ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️

      Löschen
  9. Vielen lieben Dank für die tollen Rezepte ... leider bleibt bei uns meistens nichts vom Brot übrig ;)
    Das Gänseblümchen sieht so herrlich nach Sommer aus - das macht gleich gute Laune.
    Ich wünsch dir einen schönen Freitag und komm gut ins Wochenende.
    Bleib gesund.
    GLG sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich gerne, liebe Sigrid! Naja, bei uns auch nicht unbedingt, aber ab und zu schon, außerdem kann man diese Gerichte auch mit noch nicht zu alem Brot machen *schmunzel*
      ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️

      Löschen
  10. Liebe Claudia, vielen Dank für das tolle Rezept. Ich mag ja Laugengebäck sehr gerne, bin aber die Einzige hier ;o) Und wenn ich Zuviel davon übrig habe, gibt es Laugenschlupfer, das ist eine Art Auflauf, ein Rezept habe ich leider nicht, irgendwann mal wo aufgeschnappt und ausprobiert und abgewandelt... Brot als solches bleibt eher selten über, weil wir sehr gerne und viel Brot essen.
    Liebe Grüße an Dich und alles Liebe für Dich und die Deinen
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin,
      hmmm, Laugenschlupfer ist sicherlich köstlich! Das ist sicher ähnlich wie Ofenschlupfer? .. Bisher hab ich aus altem Laugengebäck immer Laugenknödel gemacht ;O)
      Herzlichen Dank für diese leckere Variante!
      ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️

      Löschen
  11. Mein zu letzt ausprobiertes Brotrezept ist sehr ähnliches. Allerdings ohne Altbrot.
    Leider sieht mein Brot nicht so chic aus :O. Finde übrigens schon den Geruch toll
    wenn er durch´s Haus zieht. Einfach herrlich .
    LG und ein sonniges We für Dich
    von Heidi

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen Claudia,
    klinkt auf jeden Fall lecker. Ich mache aus dem alten Brot - falls ich denn eines habe -, es wird bei mir nie alte, denn ich hole es nach bedarf aus dem Gefrierschrank, mache ich
    "Arme Ritter".
    Ich habe soviele Rezepte aus dem 1. und 2. Weltkrieg von Oma und meiner Mutter, da kann man wirklich aus allem etwas machen.

    Ich muß das wieder hervorholen.

    Habs fein und liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Eva,
      herzlichen Dank! Ja, Arme Ritter ist ein vielgeliebtes Rezept für altes Brot :O)
      Die alten Rezepte aus den Kriegszeiten würden mich sehr interessieren ;O)
      ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️

      Löschen
  13. Quatsch, nix klinkt, sondern klingt.
    Klinke, bei uns im Haus werden gerade vom Putzservice die Klinken desinfiziert, ich bin ganz verklinkt ....! Grrrr!
    ;-)))

    LG Eva

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Claudia,
    auch ich kenne noch das Rezept für die berühmten "armen Ritter". Eine leckere Alternative und vor allem schnell gemacht.
    Der Brotauflauf klingt aber auch lecker.
    Liebe Freitagsgrüße
    und bleib gesund und munter ♥
    herzlichst moni

    AntwortenLöschen
  15. We take also bread from the freezer one slice at a time, never gets old :) Wishing sunshine to your weekend, lg riitta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. That's good :O) Thank you Riitta!
      Take care, Love, Claudia xo

      Löschen
  16. Soooo leckere Rezepte, leider bleibt bei uns kaum Brot übrig und ich backe mit Sauerteig.
    Aber ich kenne ein Rezept aus Griechenland mit getrockneten Brot.
    ein paar Stücke(mundgerecht) dunkles Brot mit Wasser kurz besprühen in eine Schüssel geben,bisschen Olivenöl, dazu kommen geschnittene Tomaten, Salz und Oregano drüber, salzige Kapern und Oliven und zum Schluss ein guter Löffel Ziegenkäse, geht aber auch anderer Frischkäse. Schmeckt im Sommer immer ;O)
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  17. Altes Brot... damit habe ich noch nie etwas gemacht. Werde ich vielleicht mal ändern.

    Nana

    AntwortenLöschen
  18. Du Liebe 🥰 Danke für die schöne Osterkarte die ich erst kürzlich hier bewunderte. Weisst du was? Ich hoffe so sehr, das ich dieses Jahr eine Lilie? ( Also ich meine das Paket mit den Zwiebelpflanzen von dir) zu sehen bekomme. Leider immer nur grüne Blätter. Wenn wir Mal altes Brot haben, dann bekommen es unsere Hühner. Früher hab ich es kleingerieben und dann mit Ei und Pfeffer und Salz in der Bratpfanne gebraten. Sah dann so aus wie ein Schnitzel 😉Hat lecker geschmeckt. Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kirsten,
      herzlichen Dank für Deine lieben Worte, schön, daß Dir die Karte gefallen hat!
      Oh, ich drücke so fest die Daumen mit, daß Deine Schwertlilienkinder in diesem Jahr auch blühen! Auch bei mir sitzen ja Ableger, die ich bekommen hatte, wo ich auch noch auf die erste Blüte warte! Noch zeigt sich nur grün, ich schaue täglich bei ihnen vorbei ;O)
      Deine Brotschnitzel-Variante gefällt mir! :O) Herzlichen Dank dafür!
      ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️

      Löschen
  19. Die Brotchips sind hier prima angekommen liebe Claudia.
    Die werden wohl hier der Renner werden.
    Ich wusste gar nicht, dass man Brotmehl auch zum Backen nehmen kann.
    Das werde ich bestimmt auch mal ausprobieren.
    Und Paniermehl mache ich auch immer selber. Das schmeckt einfach besser.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich, liebe Nicole!
      Herzlichen Dank für Deine lieben Worte!
      ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️

      Löschen
  20. Hallo liebe Claudia,
    wenn mir Brot (ich habe immer Roggenbrot) übrig bleibt und trocken wird, dann schneide ich das in große Stücke - die bekommt dann mein Wuffel als "Zahnbürste" - oftmals nehme ich auch eine Scheibe und belege diese mit Weichkäse, Apfelscheiben und Preiselbeeren - das kommt dann ins Rohr. Ganz dünne Scheiben habe ich auch schon wie Flammkuchen mit Zwiebel, Speck und Käse belegt und überbacken :) - ein schnelles und leckeres Abendessen :) - ich wünsche Dir und Deiner Familie ein schönes und erholsames Wochenende - bleibt gesund :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,
      hihi, Zahnbürste für Wuffel, das ist auch eine gute Idee!
      Deine anderen Varianten, ob mit Käse und Apfel oder als Flammkuchen, gefallen mir auch sehr gut! ICh glaub, ich muss jetzt erstmal frühstücken, ich bekomme Hunger :O)))
      ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️

      Löschen
  21. Guten Morgen liebe Claudia, italienisch kochen und backen finde ich genial... kein Wunder, mein Schwager ist Italiener. *lach Allerdings ist die italienische Küche wirklich gut bekömmlich. Aber ein richtiges bayerisches Braterl darf es zwischendurch sein.

    Bleibt gesund, sonnige Grüße von Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidrun,
      oh ja, es gibt vieles, was gut schmeckt, aber es geht doch nichts über die heimische Küche ;O)
      ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️

      Löschen
  22. Liebe Claudia, was man doch aus Brot alles machen kann!
    Paniermehl mache ich schon immer selber, aus alten Brötchen und Salzstangen.
    Früher bei uns als ich noch Kind war, gab es gebröckeltes Brot, Grau und Schwarzbrot, das wurde mit heißer Mich übergossen , eingeweicht gegessen, eher als Brotsuppe gelöffelt.
    Aber einen schöne Idee von Dir , Rezepte zu sammeln.
    Liebe Grüsse und bleibe gesund, herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Klärchen,
      oh, da kommen gerade Erinnerungen auf, an die ich gar nicht mehr gedacht hatte ... das Bröckelbrot mit Milch kenne ich auch noch aus Kindertagen!
      ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️

      Löschen
  23. Liebe Claudia,

    das nenne ich kreative Kochideen. Nichts ist schlimmer, als Brot wegzuwerfen. Meine Tante sagte früher immer, es sei eine Sünde und sie hat so Recht.

    Auch der Bäcker kann einen bestimmten Anteil an Altbrot zu neuem Brot mit verarbeiten, warum also nicht auch das mal selbst probieren. Es lohnt sich auf jeden Fall. :-)

    Der Brotauflauf klingt auch super lecker!

    Claudia, ganz herzlich möchte ich mich noch für deine liebe Post bedanken, die gestern bei mir eintraf, ich habe mich riesig darüber gefreut, guckst du auch auf meinen Blog.
    Das Täschchen ist so was von schön......danke, danke, danke! :-)

    Lass dich mal ganz lieb knuddeln, allerherzlichste Grüße an dich, deinen Holzwurm, habt beide
    ein schönes Wochenende und bleibt gesund. :-)

    Christa

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Claudia,
    Dein Beitrag passt gut zum heutigen Sonntag, das Gänseblümchen vermittelt Freude und Zuversicht.
    Mit nicht mehr ganz frischem Brot kann man wirklich viel machen, danke für Deine Anregungen. Man sollte die Lebensmittel viel mehr achten, bei der Verwertung ist eben auch Kreativität gefragt, nicht anders wie beim Handarbeiten, Nähen, Malen ...
    Ganz liebe Grüße und einen besonders schönen Tag für Dich bzw. auch für Deine Lieben,
    Erna

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Claudia,
    Deine Rezepte zur Brotverwertung klingen total lecker, ich liebe diese Ideen, wie wir alles gut verwerten können, hab vielen lieben Dank. Bei mir findest du in dieser Hinsicht auf unserem Tisch Brotpudding mit Kirschen und Marzipan, vegetarische Brotbuletten in Curry-Sauce oder Brotkrumen-Puffer. Ich bin immer wieder überrascht, was man alles Feines mit den Brotresten herstellen kann.
    Hab einen wunderschönen Sonntag und bleib gesund.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,
      das freut mich, daß Dir die ausgesuchten Rezepte gefallen, Deine klingen auch sehr köstlich und ich werde da nachher mal genauer nachschauen ;O)... vor allem die Brotkrumenpuffer haben mich eben sofort hungrig gemacht :O)
      ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️

      Löschen
  26. Liebe Claudia!
    Vielen Dank für die guten Ideen zur Verwertung von Altbrot. Bei uns wird Brot selten hart, und wenn, bekommt unsere Frau Hase etwas zum Knabbern. Die Rezepte klingen aber sehr lecker.
    Liebe Grüße, schönen Sonntag, bleib gesund
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karen,
      oh, das ist schön, daß Frau Hase was zu kanbbern bekommt :O) Herzlichen Dank für Deine lieben Worte!
      ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️

      Löschen
  27. ohh
    das sieht ja lecker aus
    bei mir bleibt Brot nicht übrig
    wird eher schimmelig ;)
    arme Ritter kann man auch mit Brot oder Toastscheiben machen
    und einen Salat den man sowol mit etwas trockenem als auch mit frischem Brot machen kann:
    für eine Person .. eine oder 2 Scheiben Brot (je nach Größe ) würfeln .. eine große Tomate.. Käse am Stück .. 2 Scheiben Schinken ..wenn vorhanden ein gekochtes Ei .. alles mundgerecht klein schneiden .. zusammen mischen ..durchziehen lassen etwas Basilikum dazu ..wer mag kann noch mit Pfeffer und Salz abschmecken .. ich mach es ohne Gewürz da ich auch Salz sparen möchte
    das ist ein sattmachendes Abendessen ;)
    man kann z.B. auch Fleischreste oder andere Wurst verwenden
    halt ein Resteessen ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Rosi,
      herzlichen Dank!
      Hmm, Deine Salatvariante klingt köstlich, herzlichen Dank dafür!
      Solche Resteessen sind manchmal besser als jedes noch so rafinierte Gericht, oder? :O)))
      ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️

      Löschen

♥ HERZLICHEN DANK FÜR DEINE LIEBEN WORTE!♥
Auch wenn ich nicht immer antworten kann, freue ich mich über jeden lieben Kommentar von Euch!
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Auf Grund der neuen Datenschutzrichtlinien ist dies bitte zu beachten: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden.

Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten abgespeichert werden können.

Hier könnt ihr Näheres nachlesen:
Datenschutzerklärung von google
Datenschutzerklärung von mir
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.