Handgestricktes, Genähtes und Holzarbeiten

Handgestricktes, Genähtes und Holzarbeiten

Freitag, 1. März 2019

MUTZENmandeln....SÜß oder PIKANT ...und ein Gedicht

 ... in der Faschingszeit gibt es ja in jeder Region so ein spezielles Gebäck, das unbedingt dazu gehört ...
... im Rheinland sind es die Mutzenmandeln ...
... Die Tradition, in dieser Zeit Fettgebäcke zu bereiten, geht bis ins Mittelalter zurück ...
"Damals wurde am Schmutzigen Donnerstag ( Altweiberfastnacht) zum letzten Mal vor der Fastenzeit geschlachtet. Dabei wurde viel Fett gewonnen. Damit dies nicht zu schnell verdirbt, verwendete man es, um besonders fetthaltige Mahlzeiten und Gebäcke zu kreieren. Auch die Klöster und Stadtverwaltungen verteilten die Krapfen an Karneval, an denen sich die Menschen satt essen und Energie für die bevorstehende Zeit sammeln konnten.  Zwar fasten heute nur noch wenige Menschen, dennoch sind die traditionellen Gebäcke als leckere Süßspeisen erhalten geblieben."
Mutzenmandeln  ( ergibt ca. 40 Stück)

80 g Butter oder Margarine
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillzucker
1-2 EL Rum
1 Ei (Größe M)
1 Prise Salz
250 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
5 EL Milch
1 l Öl
4-5 EL Puderzucker
Mehl für die Arbeitsfläche
Als erstes Fett, Zucker, Vanillin-Zucker, Rum ( kann man auch weglassen) , Ei und eine Prise Salz schaumig rühren. Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Fett-Zucker-Mischung und die Milch zufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Nun geht es an das Formen der Mutzenmandeln. Dafür kann man kleine tropfenförmige Nocken mit Hilfe eines Teelöffels abstechen. 


Einfacher geht das Formen der Mutzenmandeln mit Hilfe einer speziellen Ausstechform von der Hand. Dafür den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen und ausstechen.
Zum Ausbacken der Mutzenmandeln das Öl in einem hohen Topf erhitzen und jeweils 6-8 Mutzenmandeln hineingeben und goldbraun frittieren. Nach der Hälfte der Frittierzeit die Mutzenmandeln mit Hilfe einer Schaumkelle wenden.  Anschließend mit der Schaumkelle aus dem Fett heben und auf Küchenpapier abtropfen lassen. 
Die noch warmen Mutzenmandeln mit Puderzucker bestäuben.
... aber auch bei diesem süßen Gebäck gibt es eine : ...
Herzhafte Variante:
Ebenso für ca. 40 Stück
1 EL Olivenöl ( ich Rapsöl )
1 Zwiebel
50 g mageren Schinken
2 Zweige Rosmarin
80 g Parmesan
300 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
125 g kalte Butter
2 Eier
750 g Kokosfett
etwas Mehl und Salz zum Bestäuben
 Die Zwiebel schälen und fein würfeln. In einer Pfanne ½ EL Öl erhitzen und die Zwiebeln darin goldbraun anschwitzen. Herausnehmen und beiseite stellen. Den Schinkenspeck ebenfalls fein würfeln und im restlichen Öl anbraten. Ebenfalls herausnehmen und beiseite stellen. Rosmarin waschen und trocken tupfen. Die Nadeln abzupfen und in feine Stücke schneiden. Den Parmesan fein reiben.
In einer großen Schüssel das Mehl mit dem Backpulver, dem Salz, den Rosmarinnadeln und dem geriebenen Parmesan mischen. Eine Mulde in die Mitte drücken und die zwei Eier hineinschlagen. Die kalte Butter in Flöckchen auf dem Mehl verteilen. Alles zusammen zu einem glatten Teig verkneten. Die Zwiebeln und Schinkenwürfel unterkneten. (Vegetarier lassen den Schinken einfach weg).
Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, noch einmal schnell durchkneten und auf einer bemehlten Fläche etwa 1 cm dick ausrollen. Die Plätzchen mit einer Mutzenmandelform ausstechen oder mit einem Kaffeelöffel Nocken formen. 
Das Kokosfett in einem ausreichend großen Topf erhitzen. Jeweils 6-8 Teiglinge ins heiße Fett geben und ca. 4-5 Minuten lang goldgelb ausbacken lassen. Mit einer Schaumkelle aus dem Fett nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Damit die herzhaften Mutzenmandeln so aussehen wir das süße Original, mit einer Mehl-Salzmischung bestreuen ( am besten mit dem Teesieb, damit sie nur leicht bestäubt werden )

An die Redaktion der »Lustigen Blätter«

Auch uns, in ehren sei's gesagt,
Hat einst der Karneval behagt,
Besonders und zu allermeist
In einer Stadt, die München heißt.
Wie reizend fand man dazumal
Ein menschenwarmes Festlokal,
Wie fleißig wurde über nacht
Das Glas gefüllt und leer gemacht,
Und gingen wir im Schnee zuhaus,
War grad die frühe Meße aus,
Dann konnten gleich die frömmsten Fraun
Sich negativ an uns erbaun.
Die Zeit verging, das Alter kam,
Wir wurden sittsam, wurden zahm.
Nun sehn wir zwar noch ziemlich gern
Die Sach uns an, doch nur von fern
(Ein Auge zu, Mundwinkel schief)
Durch's umgekehrte Perspektiv.

Abgeschickt 30ten Jan. 1905.
Wilhelm Busch (1832 - 1908)

... Heute morgen regnet es, und die Federhupe🦉 sitzt ganz nah in einem Baum ...
... und vorm Schlafzimmerfenster "singt" seit 4 Uhr ein liebesdoller Kater 🐱...

In diesem Sinne
wünsche ich Euch allen einen schönen Freitag
und einen guten Start in ein
schönes,leckeres, entspanntes, fröhliches und freundliches
Wochenende!
( und wir sehen es so, wie Wilhem Busch in diesem Gedicht 😉 ...)

♥ Liebe Grüße Claudia ♥

Kommentare:

  1. Ich beame mich dann mal ganz schnell zu dir hin, bringe auch frischen Kaffee mit *gg*

    Oh jaaaa...die sind sowas von lecker, aber auch nur wirklich die aus dem Rheinland. Was habe ich sie als Kind immer geliebt, und später mal in Norddeutschland versucht waren die so gar nix. Schon allein vom Teig so anders.

    Um so schöner dass du mich mit dem Rezept dran erinnerst. Das werde ich mir abspeichern und mich mal dran versuchen. Danke dir dafür.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und sende liebe Grüssle rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Claudia,
    Mutzenmandeln hab ich auch schon gemacht, aber mit Löffelchen und den Händen. Und die kamen gut an, meiner schwiegermutter hatten sie sehr gut geschmeckt. Und ist auch immer mal ein nettes Mitbringesel, denn so bekannt sind sie gar nicht. Meist kennt man nur die Berliner.
    Schönes Faschingswochenende, Gruß Martina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudia,
    MH, Mutzenmandeln! Ich habe noch eine Form! Vielleicht sollte ich mal wieder.....
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Du hast eine Form, das ist prima! Dann ran an den Teig *shmunzel*
      Die sind einfach zu lecker ;O)
      ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

      Löschen
  4. Guten Morgen liebe Claudia,
    da sag ich nur: lecker, lecker..... ich nehm' dann von beiden Sortenje 5 Stück, hi, hi und Helau.
    Ganz liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  5. Die Mutzen sehen hier oben ein bisschen anders aus, heißen aber auch nicht Mandeln sondern nur schlicht Mutzen. Deine sehen toll aus!!!!!

    Nana

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe mit Fasching nicht viel am Hut, aber deine Rezepte lesen sich wieder oberlecker.
    Wünsche dir tolle Tage
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. 😁 "negativ an uns erbauen".

    Ich greife dann mal zu! Besonders interessiert mich die
    pikante
    Variante!
    Die anderen kenne ich auch.
    ;-)
    Liebgruß
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich gern, liebe Tiger, laß es Dir schmecken ;O) Ach, wär das schön, wenn man da sin bischen hin-und herbeamen könnte, oder?
      ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

      Löschen
  8. Sieht mega lecker aus!!!!
    Und lieben Dank für Deine guten Wünsche für unseren neuen Challengeblog!!
    LG Gundi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Gundi!
      Ich find Euren neuen Challengs-Blog klasse und freue mich schon auf Bilder dort!
      ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

      Löschen
  9. Liebe Claudia,

    hmmmmm, lecker geht es heute wieder bei dir zu. Mutzenmandeln mögen mein Mann und ich auch sehr gerne, aber bislang kenne ich sie nur in der süßen Variante.

    Die pikante klingt super gut und das Rezept nehme ich sofort mit. Vielen Dank.

    Liebe Grüße und einen guten Start ins Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Claudia,
    die Mutzenmandeln sind typisch für den Karneval, das Gedicht hat mich sehr amüsiert. Ja, so ändern sich die Zeiten :-)
    Ich wünsche dir noch ein paar närrische Tage, den Humor selbst hat man sowieso das ganze Jahr über.
    Liebe Grüße von Erna

    AntwortenLöschen
  11. Ohhhhh, das hört sich sowas von lecker an. Ich komm dann mal auf einen Kaffee vorbei ;)
    GLG sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, komm mal eben rüber, liebe Sigrid ;O)
      Ich sag Bescheid, wenn ich neue gebacken hab, die hier sind nämlcih schon alle weg :O(
      ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

      Löschen
  12. Liebe Claudia,
    Mutzenmandeln gibt es hier bei uns nicht,aber gestern haben wir Krapfen gegessen.
    Jetzt weiß ich auch,warum es diesen Brauch gibt:)
    Bin auch nicht so der Karnevals-Jeck.
    Hab ganz herzlichen Dank für deine hübsche Karte,die gestern bei mir ankam!
    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Claudia,
    Mutzenmandeln kenne ich nicht :) aber traditionell habe ich gestern einen Berliner gegessen:) bin zwar kein Karnevals-Fan aber Berliner gehören einfach zum fettigen Donnerstag (so heißt es bei uns) Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karina,
      bevor ich mich im Rheinland niederlies, kannte ich auch nur Berliner ( oder Fastnachtsküchlein, wie sie bei uns daheim in der Pfalz heißen ) ...das Feiern überlassen wir auch den anderen ;O)
      Herzlichen Dank für Deine lieben Worte!
      ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

      Löschen
  14. Ich probiere gerne eine Mandel. Mmmm, lecker! Ich wünsche Dir tolle Tage im Fasching.
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern, liebe Ingrid! Danke schön!
      ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

      Löschen
  15. Danke liebe Claudia,

    für dieses tolle Rezept und das schöne Gedicht von W. Busch.
    Früher haben wir zuhause auch Mutzenmandeln gemacht, das Gitter ist ja eine super Idee.
    Heute kaufe ich immer mal eine kleine Tüte auf dem Weinachtsmarkt, die sind dann allerdings aus Hefeteig. Schmecken aber auch gut und die Menge reicht auch. :-)

    Liebe Grüße und genieße deine Mutzen und vielleicht die ein oder andere Sitzung im TV,
    manchmal sind richtig gute Rede-Beiträge dabei.

    Barbara

    AntwortenLöschen
  16. It was fun reading about your traditional Mutzenmandeln! I am not sure if we have any baking traditions for this time of the year. Birds have started to wake me up too - no cats luckily :)) Wishing you a lovely weekend.
    LG, riitta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you Riitta!Oh, yes, the birds are singing wonderful in the morning! Sounds much better than the alarmclock ;O)
      Love and hugs, Claudia xo

      Löschen
  17. Bei uns sind Berliner am Altweiberfastnacht total beliebt.
    Mancher Bäcker bietet aber auch Mutzenmandeln an.
    Leider vertrage ich beides nicht.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  18. Die esse ich so gerne liebe Claudia.
    Aber selbstgemacht habe ich sie noch nie.
    Und zu kaufen bekommt man sie hier recht selten.
    Lass sie Dir schmecken, ganz lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Nicole! Ich habe in diesem Jahr zum ersten Mal welche bei einem Bäcker hier gesehen, ansonten findet man auch nur Berliner(Krapfen, und das in vielen bunten Varianten, mit viel Zuckerguss....
      ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

      Löschen
  19. Hmm, sehen sie lecker aus...zum Hineinbeißen!DAnke fürs Rezept, das werde ich mir mal abspeichern...man weiss ja nie;-)

    LG und schönes WE
    Klaudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Klaudia, und viel Spaß beim vielleicht nachbacken ;O)
      ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

      Löschen
  20. Liebe Claudia,

    jaaa, Mutzemandeln gab es in meiner Kindheit daheim im Sauerland auch zur Faschingszeit in süß. Ich habe sie geliebt aber noch nie selber gemacht. Heute habe ich vom Bäcker 3 Berliner mitgebracht, Schwarzwälder Kirsch, Eierlikör und Nussnougat. Wir haben sie geteilt, mein Schatz hat sie gleich verputzt, ich habe noch 3 Halbe für Morgen wovon ich sicher auch nur noch 1/4 ab bekomme. Wenigstens ein Stückchen zum Probieren.

    Ho Narro wie man hier am Bodensee sagt, Deine Burgi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Burgi,
      oh, das klingt aber nach guten Varianten bei den Berlinern, wobei ich gestehen muss, daß ich die ganz normalen ( höchstens noch mit Marmeladenfüllung) am liebsten esse, wenn überhaupt ;O) Herzlichen Dank für Deine lieben Worte!
      ♥ Allerliebste Grüße,Deine Claudia ♥

      Löschen
  21. Ich kenne die Mutzenmandeln auch noch, gegessen habe ich sie noch nicht und wollte hier einige versuchen, aber alle schon weg. Da esse ich halt meine Tomaten :-)), aber schade, na vielleicht backst du wieder mal welche.
    Ganz liebe Grüße und schönes Wochenende Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das tut mir leid, liebe Eva *Schmunzel* ... stommt, leider sind alle weg ... sicher backe ich sie nochmal , aber leider erst wieder nächstes Jahr ;O) Tomaten sind doch auch sehr lecker, die gibt es heute auch, als Suppe zu Mittag ;O)
      ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

      Löschen
  22. Das ist ja mal wieder sehr lecker bei Dir. Mein Mann liebt dieses Gebäck, mir ist das zu schwer. Nch 2 Stück bin ich schon abgefüllt!
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Claudia,
    diese Mutzenmandeln habe ich noch nie gesehen, geschweige denn gegessen. Ich bin hin und weg und habe sie mir gleich mal notiert. Hab vielen Dank dafür.
    Ich wünsche Dir noch einen erholsamen Sonntag und liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,
      oh,das freut mich sehr, dann wünsche ich Dir ganz viel Spaß beim nachbacken! Herzlichen Dank für Deine lieben Worte!
      ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

      Löschen
  24. Oh wie lecker. Bei uns gibt es die Mutzen immer auf den Weihnachtsmärkten. Ich liebe sie. Die könnte ich nicht nur im Winter, sondern das ganze Jahr über essen.
    Hab einen schönen Sonntag liebe Claudia ♥
    LG
    Ari

    ARI SUNSHINE BLOG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, liebe Ari, es gibt Mutzen auch in der Weihnachtszeit, auf den Märkten!
      ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

      Löschen
  25. Liebe Claudia,
    die herzhafte Variante würde ich wohl sehr gern mal probieren, das klingt lecker.
    Für süßes Fettgebäck kann ich mich eher nicht begeistern.
    Toll, dass du Beides selbst zubereitest. Wissen was drin ist, ist gut. Danke auch für dein Erklärung, woher die Tradition stammt.
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      herzlichen Dank, die herzhafte Variante ist echt lecker gewesen, die kann man auch immer mal machen, so als kleinen Snack ;O)
      ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

      Löschen
  26. Oh wie lecker, da läuft mir glatt das Wasser im Mund zusammen liebe Claudia. Ich backe kaum noch selbst seitdem ich alleine bin. Die Versuchung ständig an den Leckereien zu naschen ist mir dann doch zu groß. Die herzhafte Variante kenne ich nicht, die würde ich dann als Hauptmalzeit nehmen und die süße zum Nachtisch. :-)
    Mit lieben Grüßen und eine schöne Woche
    Sigi

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Claudia,
    Die Pikante Mutzenmandeln hören sich sehr lecker an!
    Ihr habt ja bald wieder Rosenmontag... Hier gibt es eben kein Carnaval.
    Ganz liebe Grüße,
    Mariette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mariette,
      ja, die waren echt lecker! Heute ist Rosenmontag, es stürmt und die Umzüge werden es schwer haben ... ich mach es mir lieber drinnen gemütlich bei diesem Wetter ;O)
      ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

      Löschen
  28. liebe Claudia
    Du bringst meimen Magen zum knurren. Sooo lecker schaut das aus. Liebste Grüsse Marlies

    AntwortenLöschen
  29. Uiui, liebe Claudia,
    da hast du ja des Morgens eine schöne Geräuschkulisse ;-)
    Das Gedicht von Herrn Busch ist entzückend, das kannte ich nicht. Und jetzt weiß ich endlich auch, wo dieser Krapfen- & Co.-Brauch in der Faschingszeit herrührt. Ist ja eigentlich logisch, dass vor der Fastenzeit nochmal geschlachtet wurde und dann viel Fett zu verbrauchen war, aber ich wäre dennoch nicht auf die Idee gekommen. Heutzutage nennt man's vielerort zwar nicht mehr fasten, aber Diäthalten ;-)) Deine Mutzenmandeln sehen auf alle Fälle sowohl in süß als auch in Pikant lecker aus!
    Alles Liebe, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/02/unique-nicht-perfekt-aber-einzigartig_27.html

    AntwortenLöschen
  30. Meine liebe Hobbybäckerin Claudia,
    schon wieder stellst Du uns so ein leckeres Rezept vor. Aber ich werde es gleich mal abspeichern und wenn ich Zeit habe nachbacken. Deine Rezepte gelingen immer ganz toll:)
    Vielen Dank für diesen tollen Gute-Lauen-Beitrag und entschuldige bitte, dass ich die Woche nicht ganz so häufig hier war:)
    Liebe Grüße
    Deine Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Kommentatorin Andrea :O),
      herzlichen Dank für Deine wieder so lieben Worte! Viel Spaß beim nachbacken, und es freut mich sehr, daß die Rezepte immer so gut gelingen :O)
      Du mußt Dich nicht entschhuldigen, es gibt, neben dem Bloggerleben ja auch noch das reale Leben, und das geht doch im Zweifel immer vor *lächel* Ich komme ja auch nicht immer jeden Tag zum lesen und kommenteren ;O)
      ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

      Löschen
  31. Danke für die leckeren Rezepte und die schönen Bilder dazu. Ja, da möchte ich mir jetzt am liebsten so eine Mutzenmandel herausnehmen :-)
    Das Gedicht von Wilhelm Busch gefällt mir auch sehr gut :-)

    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche
    herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern, liebe Heidi! Es freut mich, daß sie Dir gefallen und danke Dir herzlichn für Deine lieben Worte! gern würde ich Dir welche rübereichen :O)
      ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

      Löschen
  32. Das sieht lecker aus. Bei uns gibt es zur Faschingszeit gefüllte Heißwecken. Habe mir für heute Nachmittag schon eine geholt, wenn ich an der Haustür Wache halte um die singenden hämmernden Kinder mit Naschkram zu beglücken.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen

♥ HERZLICHEN DANK FÜR DEINE LIEBEN WORTE!♥
Auch wenn ich nicht immer antworten kann, freue ich mich über jeden lieben Kommentar von Euch!
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Auf Grund der neuen Datenschutzrichtlinien ist dies bitte zu beachten: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden.

Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten abgespeichert werden können.

Hier könnt ihr Näheres nachlesen:
Datenschutzerklärung von google
Datenschutzerklärung von mir
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.